Genealogie bis 1700

I. T e i l ;  Anfang bis 1700.

Die Schreibweise des Familiennamens wechselt, manchmal auch bei derselben Person zwischen: Fritsch, Fritsche, Fritzsch, Fritzsche, Frizsch, Fritzschink, Fritzsching, Frietzschink.

N I C L Fritzsch

* etwa 1440, + 1501 oder 1502.

       Einwohner in Obergräfenhain, Sachsen

zahlt 1501 Türkensteuer zu Obergräfenhain,

      1502 nicht mehr erwähnt.

 

Sohn:       T H O M A S Fritsch, Fritzschink

Einwohner in Obergräfenhain,

           * etwa 1465, + 1531 oder 1532

zahlt 1501, 1502 Türkensteuer zu Obergräfenhain,

      1532 Erben verkaufen das Gut an Sohn Augustin.

 

Söhne: (2)

       1. A U G U S T I N (Augsten) Fritzsche, Fritzschink/g

         * etwa 1490, + 1563.

Einwohner in Obergräfenhain,

gelobt 1528 Glorius Melder vier alte ßo zu geben,

regelt 1528 Differenzen mit Marx Pechstein,

hat 1529 Brosius Albrecht verwundet und muss Schmerzensgeld zahlen,

1531 wird bei einem Wege-Streit sein Acker erwähnt,

kauft 1532 das Gut von den Erben seines Vaters, zahlt 15

  gute fl. an seinen Bruder Leonhard,

1548 Montag nach Corpus Christi Oberbürge in einer Bürgschaftsangelegenheit ( Frizsch),

erhält 1559 Verzicht des Bruders Leonhard wegen einer Wiese

zahlt 1561,1562,1563,1564 Zins von je 2 Gotteskühen,

zahlt 1560,1561,1562,1563 von aufgenommenem Geld 21 g. Zins

  von 7 ßo ( fl=Gulden, g=Groschen, ßo=Schock),

kauft 1562 eine Wiese,

1563 verkaufen seine Erben das Gut an den Sohn Nickl.

1563 Witwe im Erbstreit

In Obergräfenhain zahlten 18 Bauern Zins von 1 Gotteskuh,  5 Zins von 2 Gotteskühen. Das Gut gehörte zu den größeren.

Söhne: (2) 

                1.) N I C K L  s.u.

                2.) T H O M A S Fritzsching

                   streitet 1564 um das väterliche Erbe.

       2. L E O N H A R D Fritzsche

erhält 1532 vom Bruder Augustin 15 gute fl.,

leistet 1559 seinem Bruder Verzicht wegen einer Wiese,

1560 nicht mehr erwähnt.

1564 Streit um sein Erbe, Witwe hat Vormund.

 

Kinder: (4)      1.) H E I N R I C H

                  streitet 1564 um das Erbe Augsten.

                 2.) N I C O L

                  streitet 1564 um das Erbe Augsten.

                        3.) (Tochter) oo Martin Schreyber,

                         streitet 1564 um das Erbe Augsten.

                        4.) E L I S A B E T H

                         streitet 1564 um das Erbe Augsten.

Sohn von oben des Augustin 1. : 

1.) N I C K L Fritzsch * etwa 1520

oo        NEBEL. Einwohner in Obergräfenhain, kauft 1563 von den Erben das väterliche Gut, verkauft es 1564 an seinen Schwiegervater Martin Nebel, da er es nicht halten kann. 1565 zahlt Zins von den Gotteskühen Martin Nebel.

 

Sohn :       

 T H O M A S Fritzsch, Fritzsche

         * etwa 1547, + zwischen 1595 und 1601,

Einwohner in Geithain, Sachsen, im Traueintrag: aus

Obergräfenhain. Da keine anderen F. in Obergräfenhain, ist diese Abstammung die einzige, die nach Ort und Zeit infrage kommt. Keine anderen F. in Obergräfenhain und Geithain. Bis 1601 kein anderer F. in den Steuerlisten Geithain. Auch dann nur die hier Genannten.

1576 zweimal und 1578 als Vormund seines Weibes Margarethe bei deren Erbauseinandersetzung für deren Vater.

1581 sein Lehn im alten Dorf über 6 Ruthen Acker wird aufgelassen, erhält 1581 Verzicht in sein Gut im alten Dorf.

1595 erwähnt "im anderen Viertel der Stadt", zahlt Steuern 12 neue Schock für sein Haus, 5 neue Schock für den Acker,

 

oo I. Geithain 19.Dezember 1572 Margarethe FROMELT Get. Geithain 14.April 1550 (Montag p.Quasimod.), + um 1577, T. d. Anton F. ( dieser + 1576, 3 Ehen, mehrere Kinder ),

 

oo II. Geithain 5.Januar 1578 Margarethe NÖSSEL Get. Geithain 9.Juli 1560 (postrid. Kiliani) T. d. Georg Nößel

( dieser + vor 1578),

 

oo III....Hedwig......, ;[] Geithain 1.März 1629. Hat 1601 einen Vormund, der für sie 4 Schock quittiert, verkauft 1613 als Witwe Haus und Hof an Christian Vollert, gibt für sich und die Erben Verzicht.

 

Kinder: (2)

Da in dieser Zeit die rote Ruhr herrscht, andere Kinder ?

klein + ?

        a) I. Ehe  1. C H R I S T I N A Get. Geithain 

                   14.Oktober 1577, + wahrscheinlich klein.

 

        b) II. Ehe 2. J O H A N N E S Get. Geithain 1.Februar 1579.

 

Söhne: (3)

                 1.) J O H A N N E S (Hans) Fritzsche

         * etwa 1605, + [] Geithain 8.Dezember 1653

erscheint nicht in den Steuerlisten, keinen Grundbesitz, Röhrenmeister in Geithain,

oo Anna RÖDIGER [] Geithain 19.März 1659, T. des Röhrmeisters Paul Rödiger ( + 1630-33, aus dessen II. Ehe, aus der mehrere Kinder bekannt sind. Frau von Paul R. [] Geithain 20.September 1633) 10 Kinder ( b1-13 ) s.u.

 

                 2.) T H O M A S

Sohn:                

                       T H O M A S

                       Get. Geithain 6.September 1630.

 

                 3.) M I C H A E L

              [] Geithain 21.Juni 1655,

oo Geithain 7.Juli 1635 Ursula MEHNER

[] Geithain 2.Februar 1670.

 

 

Kinder: (2)      a. D O R O T H E E

                    Get. Geithain 17.Oktober 1638.

 

                 b. M I C H A E L

                    Get. Geithain 22.September 1642.

 

Kinder: (10) von oben Johannes 1.) :

 

             ( 1.) C H R I S T I A N U S Fritzsch (Frizsch)

Get. Geithain 10.April 1626, + Treuenbrietzen 28.April 1687,

beigesetzt vor der Kanzel der St.Marienkirche. Stadtschreiber zu Treuenbrietzen, 24.Juli 1662 Bürger (Fritzsch), 24. Februar 1674 Wahl zum Bürgermeister (Frizsch), 7.März 1674 Ratspflicht abgelegt. Sonst keine F. in der Bürgerrolle Treuenbrietzen. Aufgeboten in Geithain 17.p.Trinitat. oo Görzke, Bez. Magdeburg 15.September 1657 Margarethe SCHWECKTE *  , + Treuenbrietzen 29.Dezember 1703, T. d. Pastors zu Görzke Matthias Schweckte (Schwecktenius).

 

Kinder: (8)

a. J O H A N N E S  M A T T H E U S Get. Treuenbrietzen

   22.März 1663, + Treuenbrietzen 3.Oktober 1678.

b. A N N A  C H R I S T I N A Get. Treuenbrietzen 10.Januar

   1667, begr. Treuenbrietzen 5.Februar 1668.

c. J O H A N N E S  J A C O B U S Get. Treuenbrietzen 6.September 1668.

d. J O H A N N E S  C H R I S T O P H O R U S Get. Treuenbrietzen 10.März 1671, 1694 stud. in Leipzig (Fritzsch),

   + Treuenbrietzen 22.Juli 1721,

   oo I. Treuenbrietzen 7.November 1698,

      II. Treuenbrietzen 6.Februar 1708 Catharina SCHLUNKE

          (oo II. Treuenbrietzen 24. April 1725 Johann

           Rudolph Lobbes).

e. A N N A  C A T H A R I N A Get. Treuenbrietzen 23.März

   1673, oo Treuenbrietzen 23.November 1691 Andreas Böhme.

f. J O H A N N E S  N I C O L A U S Get. Treuenbrietzen

   2.Dezember 1675, + Treuenbrietzen 17.9.1698.

g. J O H A N N E S  E H R E N F R I E D Get. Treuenbrietzen

   20.April 1678, oo Treuenbrietzen 27.Januar 1718.

h. J O H A N N E S  E R N E S T U S Get. Treuenbrietzen

   19.Februar 1682.

 

                ( 2.) C H R I S T I N A

Get. Geithain 17.Februar 1628, [] Geithain 11.Dezember 1628.

 

                ( 3.) J O H A N N E S

Get. Geithain 1.Oktober 1629, [] Geithain 8.Oktober 1629.

 

                ( 4.) C H R I S T I N A

Get. Geithain 1.November 1630, oo Geithain 5.November 1651 Dominicus EHRENFRIEDT, Bürger und Schuhmacher in Geithain, Sohn des Daniel Ehrenfriedt, Bürger und Schuhmacher in

Geithain.

 

                ( 5.)  S A B I N A

Get. Geithain 18.Oktober 1632, [] Geithain 28.Oktober 1632.

 

                ( 6.) A N N A

Get. Geithain 3.Juli 1634, [] Geithain 15.Juli 1634.

 

                ( 7.) J O H A N N E S  s. u.

 

                ( 8.) J A C O B U S

Get. Geithain 18.April 1637, [] Geithain 10.Mai 1637.

 

                ( 9.) R E G I N A

Get. Geithain 5.August 1643, + vermutlich klein.

 

               ( 10.) M A R I A

Get. vermutlich vor Geschwistern, oo Leipzig 24.April 1672 (Quasimod.) Ulricus JOHANNES, * in Hadersleben, Schleswig, Wirt der Schänke zu Gohlis bei Leipzig.

 

Fortsetzung von oben Johannes ( 7.) :

 

( 7.) J O H A N N E S Fritsch

Get. Geithain 30.Mai 1635, + Frankfurt am Main []

16.November 1680, schwört 5.November 1673 vor das Leipziger Bürgerrecht mit seinen 3 Kindern, cit: " Goldfriedrich, Geschichte des Deutschen Buchhandels". Bürger, Buchhändler und Verleger zu Leipzig und Frankfurt am Main, 1669 bereits Mitverleger der Erben seines Schwiegervaters Götze,

oo Frankfurt am Main 26.Februar 1666 Catharina Margaretha G™TZ(E), Get. Frankfurt am Main 4.Februar 1647, + Leipzig 31.Dezember 1720. Beide Schreibweisen mit und ohne "e" kommen vor. T. d. Thomas Mathias Götze, Bürger u. Verlagsbuchhändler in Frankfurt am Main und Leipzig, auf freiadligen Gütern in Büdesheim und Groß-Karben, Wetterau u. d. Margarete Merian,

( T. d. Kupferstechers und Verlegers Matthäus Merian).

oo II. Leipzig 21.11.1681 Johann Friedrich Gleditsch, dieser + Leipzig 26.3.1716, aus dieser Ehe Nachkommen. Gleditsch war Diener des I. Ehemannes, Buchhändler und Verleger zu Leipzig.

 

Kinder: (8) alle Get. Leipzig St.Nicolai:

a. J O H A N N  T H O M A S  Fritsch, Fritzsche

* Leipzig 15.Dezember 1666, + Leipzig 19.Dezember 1726,

Bürger, Buchhändler und Verleger in Leipzig ( Weitere Lebensdaten bekannt, nicht mehr hier aufgeführt. ),

oo Dresden um 1695 Johanna Margarete MEYER, get. Dresden Kreuzkirche 1675, + Dresden 4.Dezember 1737, ( im Alter von 62 Jahren) T. d. Konsulenten Dr. Johann Ulrich Meyer u. d. Magdalena Sybilla Börner ( diese + 1695 ).

 

 

Einziges Kind: T H O M A S  1700-1775 siehe unten:

 

(( II. T e i l , Der  Alte  Thomas und seine Kinder. ))

 

 

     b. J O H A N N E S  M A T T H I A S

       Get. Leipzig 4.Oktober 1668, + als Sechswochenkind.

 

     c. R E G I N A  M A R G A R E T H A

    Get. Leipzig 23.Juli 1670, [] Leipzig 22.September 1676.

 

     d. J O H A N N E S  M A T T H Ä U S

       Get. Leipzig 14.Juli 1672, [] Leipzig 31.Juli 1672.

 

     e. A N T O N E T T A  M A G D A L E N A

       Get. Leipzig 3.August 1673, []..September 1676.

 

     f. J O H A N N  S E B A S T I A N

       Get. Leipzig 10.Juli 1675, + als Sechswochenkind.

 

     g. J O H A N N  C A S P A R

        siehe unten 3 Zeilen weiter.

 

     h. A N T O N E T T A  M A R G A R E T H A

   Get. Leipzig 12.April 1679, [] Leipzig 11.September 1679.

 

weiter zu oben: g. J O H A N N  C A S P A R

 

      Get. Leipzig 28.März 1677, + Leipzig 17.Februar 1745,

3.Februar 1731 als Bürgersohn, Bürger von Leipzig, Buchhändler und Verleger zu Rotterdam und Leipzig,

oo....Rosine Elisabeth PETZSCHE, * um 1698...., + Leipzig 8.Mai 1764 (66 Jahre alt ), Tod. Sebastian Gottfried Petzsche Pfarrer zu Zscheila, Meißen rechtserbisch. (Sein Testament vorhanden).

 

Kinder:(3)  

( a.) P H I L I P P  C A S P A R

*....1720, + Belgorod/Rußland....1797.

1746 in kursächsischen, 1749 in französischen, 1751 in polnischen und seit 1753 in russischen Militär-Diensten. Kaiserl. Russ. Oberst und Kommandeur der gelben Krementschuger Husaren. Zuletzt Brigadier. Teilnahme an vielen Feldzügen. Russischer Dienstadel.

oo...Anna ...,*...,+...(nach 1822), T. d. Iwan...u. d....

( Nachkommen in Rußland wahrscheinlich ).

 

             ( b.) S O P H I A  E L I S A B E T H

       Get. Leipzig St.Nik. 7.Dezember 1733, + als Sechswochenkind.

 

             ( c.) Z A C H A R I A S  R E M I G I U S

     Get. Leipzig St.Nik. 10.November 1737, + 1815 als Junggeselle, 3.Juni 1772 als Bürgersohn, Bürger von Leipzig, Buchhändler u. Verleger, übernimmt die väterliche Buchhandlung, dazu 1760 die von Joh. Christ Martini, 1766 die von Joh. Wendler, verkauft wegen Alters und Augenleiden die Buchhandlung an die Familie Hahn, die diese zunächst als Hahnsche Buchhandlung in Leipzig weiterführt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok